Andrzej Stec,

polnischer  lyrischer Tenor,  singt mit seiner wunderschönen Stimme, sowohl Oper als auch Konzerte und Liederabende überall in den Vereinigten Staaten ,  Kanada , Europa und Asien.

Als Weltreisender wird er in den verschiedensten amerikanischen Institutionen ausgebildet  und erhält im Jahre 2009 sein Doktorat in Musik an der Universität de Montreal.

Ausgestattet „……mit einer jungen warmen polnischen Stimme von ergreifender Schönheit“ wird er oft durch sein Charisma, seine natürliche und warme Ausstrahlung und der Schönheit seiner Interpretation,  mit seinem berühmten Vorgänger und Landsmann Jan Kiepura verglichen.Andrzej Stec widmet sich hingebungsvoll dem klassischen Gesang, im besonderen der Oper und den Melodien aus Liebe zur Poesie, nachdem er lange Zeit in Chicago Theater und Tanz studierte.

In Montreal verkörpert er die Rollen des Tamino (Zauberflöte von Mozart), Pelléas  (Pelléas und Mélisande), Roméo  (Roméo und Julia von Gounod) , Nadir (die Perlenfischer von Bizet), Alfredo (La Traviata von Verdi), Barinkay (Zigeunerbaron von Johann Strauss), Don Ottavio (Don Giovanni von Mozart) und den Alfred (Die Fledermaus von Johann Strauss), den Zyklus „Les nuits d’Été“ von Berlioz mit dem Orchester Interculturel de Montreal, als Tenor-Solist in CARMINA BURANA von Carl Orff mit QUATRIX und dem Chor Radio Ville-Marie, in den CANTATEN von Bach mit dem Ensemble Da Capo bei verschiedensten Liederabenden mit dem Komponist, Pianist Jean-Eudes Vaillancourt  à la Place des Arts in Montreal und à la Chapelle Historique du Bon Pasteur, ebenso wie beim „Internationalen Festival der Poesie in Trois-Rivières“ etc., aber auch in zahlreichen Städten in Polen und den USA.

In Chicago singt er die folgenden Rollen:  „Docteur“ (in A Month in the Country von Lee Hoiby), Tom (Rake’s Progress von Stravinsky). Er arbeitete auch zusammen mit Opera Moda, Chicago Opera Theatre und sang  mehrere Male als Solist mit dem Kammerorchester Bach in Rockford,  kürzlich auch mit dem Paderewski Symphony Orchestra.

In Frankreich sang er beim „ Festival de Mélodies françaises de Dalton Baldwin in Villecroze“ und eine internationale Tournée  für Madame Jeanette Aster führte ihn in zahlreiche Städte in der Bourgogne (Frankreich) und nach Berlin (Deutschland). Andrzej Stec war auch Gastsänger  für die renommierte Londoner Kreuzfahrtlinie  „Swan Hellenic“ welche ihn nach Hongkong, Vietnam, Kambodscha und Thailand führte.

Er gab auch zahlreiche Meisterklassen für French Music „Raffinement und Farbe“ in Polen an der Krakau Academy und in den Vereinigten Staaten an der Northern Illinois University.

Als Botschafter und Ambassadeur von Stalowa Wola, seiner polnischen Heimatstadt , aber auch als diplomierter Doktor in Musik der l‘Université de Montréal,  spezialisiert  im französischen Repertoire , ist  Andrzej Stec  auch Preisträger  des 1. Preises beim Marchella Kochoanska Sembrich Gesang-Wettbewerbes  2012.

Andrzej Stec feiert auch grosse Erfolge bei zahlreichen Festivals (Aspen, Chautauqua NY, Chautauqua OH, La Roche d’Hys, ICAV) , kürzlich aber auch in Cleveland, USA, bei welchem er die Rolle des Arturo (I Puritani von Bellini) sang und den „Hirten“ (Roi Roger de Szymanowski) wo der Kritiker Donald Rosenberg vom „Plain Dealer“ in Cleveland folgendes schrieb: …..der Komponist nannte seine Oper „Le Berger“ was sich sehr gut durch die grossartige Austrahlung , des Charisma und der funkelnden  Stimme,  welche der Tenor Andrzej Stec dieser Rolle verlieh….verstehen lässt….“ganz in Weiss gekleidet und leichten Fusses tanzend , spielte Stec die Rolle des schwebenden himmlischen Schäfers mit der Liebesflöte so, dass es sehr einfach war,  das Königreich  davon zu überzeugen, seine Spiritualität  anzunehmen".

© 2013 by Andrzej Stec